Medientraining

Beim Medientraining lernen wir den Umgang mit Medien

Man lernt, wie man mit Reportern, Journalisten und anderen Mitgliedern der Medien während offizieller Interviews und Pressekonferenzen umgeht.

Wir lernen auch, wie man trotz mangelnder Erfahrungen des öffentlichen Sprechens und trotz eventueller Kommunikationsschwächen nie aus dem Kontext kommt.

Medientrainer wissen genau, was die Medien von einem Sprecher hören möchten und auch verlangen, er kennt die Techniken, Tipps und Kunststücke, mit denen man ein wirksamer Redner vor Medien werden kann. Mann nennt dieses Training auch – Auftrittscoaching.

Ein Interview in den Medien ist eine glaubwürdige Informationsquelle. Deshalb sind Medien so wichtig und wichtig sind deshalb auf Medientrainings.

Personen, die ohne richtiges Können vor die Medien gehen, riskieren Ihren guten Ruf und die Vertrauenswürdigkeit der Firma, der Organisation oder der Gruppe, die Sie vertreten.

Sie müssen die »Hauptnachricht« der Rede bzw. des Interviews kennen.

Medientraining oder sogar das Rhetorik Seminar Stuttgart wird Sie lernen, aufzutreten.
Was versuchen Sie mitzuteilen? Bestimmen Sie die Hauptpunkte und lernen Sie diese auswendig bzw. versuchen Sie, sich diese zu merken.

Bereiten SIe sich auf das Interview vor

Nehmen Sie sich Zeit, über Sie, was Sie sagen wollen oder wie sie antworten werden. Denken Sie darüber nach, wie die Journalisten denken. Üben Sie die Antworten vor dem Spiegel, vor Freunden oder Familienmitglieder.

Wer wird Sie interviewen?

Über was werden Sie sprechen? Wird das Interview in Zeitungen gedruckt, auf Ton oder Audio aufgenommen oder im Fernsehen übertragen? Was erhoffen sich die Zuhörer, von Ihnen zu lernen?Vor dem Auftritt denken Sie über diese Antworten nach und beantworten Sie diese schon im Voraus.

Proben

Nehmen Sie sich Zeit, über Sie, was Sie sagen wollen oder wie sie antworten werden. Denken Sie darüber nach, wie die Journalisten denken. Üben Sie die Antworten vor dem Spiegel, vor Freunden oder Familienmitglieder. Ziehen Sie sich passend an. Wissen Sie, welche die passende Kleidung für das Interview ist? Denken Sie schon vorher darüber nach.

Augenkontakt aufrechterhalten

Versuchen Sie so oft wie möglich Augenkontakt mit Ihrem Interviewer zu erzielen. Versuchen Sie, die Fragen zu hören, zu verstehen und die Beste Antwort zu geben. Schauen Sie Ihren Interviewer an, wenn Sie auf die Frage antworten.

Behalten Sie die »Kernnachricht « Ihre Rede

Immer vor Augen haben, was doch die Hauptnachricht der ganzen Rede ist. Über was wird geredet. Nicht improvisieren, sonst kommen Sie in Schwierigkeiten.

Nehmen Sie sich Zeit und denken Sie nach, bevor Sie antworten

Sie brauchen nicht schnell die Frage beantworten. Nehmen Sie sich Zeit um Ihre Gedanken zu ordnen. Sprechen Sie langsam und klar.

Gewissen Dinge darf man nicht sagen

Rassistische oder obszöne Beobachtungen gehören nicht in Interviews. Auch Beleidigungen sind unpassend.

Seien Sie hilfreich

Eines der Hauptaufgaben von sozialen Medien ist, Informationen auszutauschen, die für jemanden nützlich sind. Denken Sie darüber nach – wie kann ich der Person, die mit mir ein Interview führt, helfen bzw. wie kann ich den Zuschauern, die mir zuhören, mit meinem Auftritt helfen?

Halten Sie sich kurz

Unter Druck neigen viele dazu, lang zu reden. Halten Sie sich kurz, reden Sie nicht zu langen über ein Thema, auch die Antwort selbst soll kurz und aussagend sein.

 

Letzes Update:  21. November 2017